Mit unserem Amazon und ebay Repricing  

 konstant in der Buy Box.  



Mit logicsale nutzen Sie das wohl erfolgreichste Tool für Preisoptimierung bzw. Repricing auf dem Markt.
Ob mit Amazon ASIN+, dem Buy Box Catcher® oder Potential View, wir entwickeln für Sie
außergewöhnliche Technologien. Außerdem erhalten unsere Kunden
sieben Tage die Woche Premium-Support für Amazon-Repricing und ebay.




Asin Plus
BuyBoxCatcher®
Potential View
ASIN+
BuyBoxCatcher®
Potential View

 10 Jahre Erfahrung in Repricing 

Seit nunmehr über 10 Jahren bieten wir Onlinehändlern erstklassiges Amazon- und eBay Repricing
und somit die Möglichkeit, Umsatz und Gewinn maximal zu steigern.
Und dies mit dem Fokus auf einfache und intuitive Bedienung.
Zudem legen wir sehr viel Wert auf einen konstanten hochwertigen Kundensupport.
Ob per E-Mail oder telefonisch, wir sind jederzeit für Sie da.
Darüber hinaus beraten wir Sie auch gerne über intelligente
Tricks und Tipps zum Thema Amazon und eBay.
Wie gewinnt man die Buy Box? Wie verkaufe ich erfolgreicher auf eBay?
Nach all den Jahren möchten wir gerne unsere Erfahrung mit Ihnen teilen.





Multichannel global. Jetzt mit logicsale sicher expandieren.



 Bekannt aus 


Chip Magazin
Onlinehändler Online
shopanbieter
Südeutsche Zeitung


internetworld
t3n Magazin
etailment Magazin
kurier Östereich

Intelligentes Repricing auf Amazon und eBay heute

Ein Interview von Frank Buchner, dpa


Auf den großen Marktplätzen Amazon und eBay ist die Konkurrenz heutzutage besonders groß.
Doch wie bestimmt man als E-Commerce-Händler den besten Preis, um zum einen mehr Artikel
als der Konkurrent zu verkaufen und zum andern den optimalen Gewinn einzufahren?
Wir haben die beiden Marktplätze beim Thema Preisanpassung miteinander verglichen und beleuchten,
welche Performance ein modernes Repricing-Tool heute abliefern kann.

Als Zusatz zum eigenen Online-Shop bietet sich der Verkauf von Artikeln
über Online-Marktplätze wie Amazon und eBay bestens an.
Jedoch wohl nirgends gibt es so viele Mitbewerber wie auf diesen Plattformen.

Um konstant Umsatz zu generieren,
muss deshalb der Preis eines Artikels dynamisch an die anderen Anbieter angepasst werden.
Dies von Hand zu tun, wird fast immer extrem aufwendig sein und vor allem unübersichtlich werden
Daher könnte ein Repricing-Tool hilfreich sein,
das die Preise der Mitbewerber stets im Auge hat und den eigenen Preis der Artikel
immer automatisch an die Preisgestaltung aller andern Anbieter anpasst.

 

Wie arbeitet eine Repricing-Software im Detail?

Egal ob aus Unkenntnis oder Sorge um eine Preisanpassung nach unten,
scheuen sich noch einige Verkäufer, diese automatischen Tools einzusetzen.
Dabei ist das Setup komplett simple, wie Firmengründer
Michael Näther vom Kölner Unternehmen logicsale  erläutert, das sich mit der sogenannten „
logicsale sellerbase
“ vor allem an E-Commerce-Händler wendet, die über Amazon und
eBay verkaufen und ihren Umsatz und Gewinn steigern möchten.

Der Händler gibt einfach eine Preisspanne an.
Also quasi einen Mindest- und Maximalpreis für jedes Produkt, welches er verkauft.
Mit der Preisspanne stellt er sicher, das er in jedem Fall noch einen Gewinn beim Verkauf erzielt.
Ein Repricing-Tool prüft regelmäßig, bzw. in Realtime, ob die Konkurrenzpreise sich ändern.
Interessant ist vor allem der direkte Mitbewerber,
also derjenige Anbieter, der z.B günstiger verkauft als ich selber.
Zudem werden weitere intelligente Faktoren bei der Preisoptimierung berücksichtigt.
Einer der wichtigsten Einflüsse ist die Lieferzeit.
Ein Konkurrent der einen Artikel erst in zwei Wochen liefert, schließt die Repricing-Logik aus.
Denn dieser ist kein wirklicher Konkurrent.

Zudem sorgt das System dafür, dass sich die „Preisspirale“ niemals steil nach unten bewegt.
Die Software berechnet den optimalen Preis immer auch nach unten als auch nach oben an.
Wenn ein direkter Mitbewerber das Produkt zum Beispiel zwei Euro teurer als man selbst anbietet,
kann das System den Preis um 1,99 Euro erhöhen,
ohne den Preisvorteil gegenüber dem Mitbewerber zu verlieren.

 

Dynamic Pricing auf Amazon und die Buy Box

Felix Kovac, Vertriebsleiter bei der logicsale AG,  erklärt, worauf es ankommt:
„Über 90 Prozent aller Verkäufe werden über die Amazon Buy Box getätigt.“
So nennt Amazon das Einkaufswagen-Feld,
das jeder sicherlich schon einmal unüberlegt zum Kauf angeklickt hat.
Die Meisten Käufer wollen ein Produkt schnell einkaufen, ohne groß nachzudenken.
Deshalb ist es vor allem wichtig, dass der Händler genug Ware an Lager hat.
Sonnst lässt Amazon einen Händler erst gar nicht in die Buy Box,
da es sonst beim Händler zu Überverkäufen kommen kann.

Wie genau die Amazon-Logik arbeitet um die Buy Box zu gewinnen,
legt Amazon nicht offen. Daher haben wir bei logicsale  einen intelligenten Algorithmus entwickelt,
der auf einem sogenannten Deep Learning basiert.
Die Software lernt quasi durch die lange Erfahrung,
wie sie den Händler in die Buy Box bringen kann, erklärt uns Kovac.
Somit ist quasi die Basis für mehr Umsatz und Gewinn recht simple und schnell gelegt.

 

Dynamic Pricing auf eBay läuft etwas anders

Und wie funktioniert die Preisoptimierung bei eBay?
Im Grunde gibt es Gemeinsamkeiten zu Amazon,
jedoch auch Unterschiede wie beispielsweise das es keine
Buy Box und keine ASINs (eindeutige Artikelnummern) gibt.
Daher arbeitet die Software vor allem mit Suchbegriffen bzw. Keywords ,
mit denen auch letztendlich der Kunde nach Produkten sucht.

So findet das System die Angebote der Konkurrenz.
Mindest- und Maximalpreis-Setup ist zu Amazon genau gleich. Genau so einfach funktioniert auch das
Ausschließen von bestimmten Konkurrent oder Angeboten anhand von Keywords .
Ein weiters Merkmal zu Erkennung von ähnlichen Produkten ist vor allem auch der Produktpreis .
Als Beispiel erkennt man am Preis einer „iPhone Schutzhülle“ schon,
dass es sich bei diesem Angebot nicht um ein iPhone handeln kann.
Wir arbeiten bereits seit 10 Jahren sehr erfolgreich mit unserem eBay-System, erklärt uns Kovac.

Seit diesem Jahr haben wir auch noch ein ganz neues Feature.
Wir testen es bereits in der Beta-Phase mit interessierten Kunden.
Das neue System unter dem Namen „rebay“ trackt zusätzlich auch noch die eigenen laufenden Verlaufszahlen.
So kann man Ladenhüter schnell und einfach erkennen und so z.B. den Preis dieser runtersetzen.
Zieht ein Artikel von den Verkäufen her schnell an,
so setzt die Software den Preis nach oben.
So lange bis der Erlös pro Artikel maximiert ist. Moderne Betriebswirtschaft mit ein paar Klicks.

 

Fazit

Um heute auf den großen Plattformen erfolgreich zu verkaufen,
rentiert sich vor allem ein intelligentes und bewährtes Repricing-System.
Die Vorteile des automatisierten Repricings durch ein modernes Tool sind die automatische Überwachung,
Preisanpassungen und das Tracking der Mitbewerber sowie der Verkaufszahlen.
Einfach von Hand einen niedrigen Preis einzustellen, reicht heute einfach nicht mehr,
da die Mitbewerber in Sekunden reagieren.

Der Fokus intelligenter Tools , liegt heute in den Möglichkeiten der KI und des Deep Learnings.
Ein Tool mit tausenden Einstellmöglichkeiten erinnert ehr an ein Chaos,
das man ja gerade vermeiden möchte.
Wie Fahrerassistenzsystem und das autonome Fahren der Zukunft,
so können uns heute zukunftweisende Repricing-Tools die meiste Arbeit abnehmen.
Es bleibt weiterhin spannend,
wie sich der E-Commerce in Zukunft weiter entwickelt.


März 2019,  Frank Buchner, dpa

 





 Referenzen 





Image
Ihr Testaccount. Kein Vertrag. Kein Risiko.
Sie sind interessiert an einem kostenlosen Amazon- oder eBay-Testaccount? Kontaktieren Sie uns einfach. Wir melden uns innerhalb 30 Minuten bei Ihnen. Ihr Testaccount endet automatisch.

Amazon
ebay
Ich akzeptiere die AGB